-- WEBONDISK OK --
Vorlage „Stakeholderanalyse”
Unternehmen beginnen breite Diskussionen über Veränderungsprozesse oft erst, wenn die vorbereitenden Entwicklungen weit vorangeschritten sind. Meinungen wichtiger (übersehener oder gemiedener) Stakeholder bleiben dann oft unberücksichtigt – Unverständnis ist vorprogrammiert. Starten Sie rechtzeitig, z. B. in der Kaffeeküche, unverfängliche Gespräche über das, was sein könnte, und wecken Sie so Neugier und möglicherweise Begehrlichkeiten bei Ihren Kollegen. Gleichzeitig finden Sie heraus wer besonders offen für eine Veränderung ist. Bilden Sie ein kleines Team und sammeln Sie dort verschiedene Perspektiven und Sichtweisen, die Ihre Argumentation für die Veränderung abrunden werden. Im Nachgang nutzen Sie die Vorlage zur Stakeholderanalyse und bewerten Sie einzelne Kollegen, aber auch Gruppen auf einer sachlichen Ebene. Im Ergebnis wissen Sie dann, wen Sie wozu ins Boot holen müssen und wo welche Klippen zu umschiffen sind.
Zum Kapitel: IT Service Desk – Service trotz Wachstums
Ihre Anfrage wird bearbeitet.